Über uns

Unsere Geschichte

Die AMONN PROFI COLOR GmbH ist aus einem Zusammenschluss von AMONN und PROFI COLOR entstanden. Beides Unternehmen mit einer langen Geschichte.

Die Geschichte von AMONN

Alles begann mit Johann Jakob Amonn, der 1802 ein Kolonialwarengeschäft auf dem San Trinità Platz (der heutige Rathausplatz) in Bozen eröffnete und die Firma AMONN gründete.

1924 erweiterte er den Betrieb um ein Farbengeschäft in der Bindergasse in Bozen. 7 Jahre später 1931 begann Johann Jakob Amonn selber Farben zu produzieren und baute dazu eine eigene Fabrik für die Herstellung von „Dendrin“. Da die Produktionskapazitäten schnell ausgeschöpft waren, wurde die Chemifabrik bereits 3 Jahre später, im Jahr 1934, erweitert.

Die Geschichte von AMONN

Durch einen Bombenanschlag im zweiten Weltkrieg wurden die Fabrik und der Firmensitz völlig zerstört. Doch davon ließen sich Erich und Walter Amonn nicht unterkriegen und baute den Firmensitz nach den Plänen des Architekten Marius Amonn von 1913 wieder auf. Von da an produzierte AMONN Lacke und Farben. Der Vertrieb erfolgte bis in die 90er Jahre im Triveneto über eigene Niederlassungen in Bozen, Trento, Rovigno, Bassano, Pordenone und Udine. Produkte wie Imprägnier-Farben, Rostschutzmittel, Dispersionsmittel und Temperafarben kamen hinzu. 
1952 feierte die Firma AMONN 150-jähriges Firmenbestehen mit dem festen Beschluss die Firma auch in der Zukunft weiter erfolgreich zuführen.
Im Rahmen einer Unternehmensumstrukturierung im Jahr 2010 wurde der Firmenname auf AMONN SRL geändert und eine neue Filiale in Marling kam hinzu.
Mit der Ausgliederung des Karrosseriefarbensektors im Jahr 2012 wurde das COLOR TEAM AMONN geboren. Die Ausrichtung des neuen Unternehmens lag auf der Spezialisierung von Lacken für Karosseriewerkstätten und neue Büros in Lavis, Bozen, Verona und Sedico wurden eingerichtet.

Die Geschichte von Profi Color

Der Name Colori Demattia geht auf den Gründer Demattia Vito zurück, der 1965 ein Geschäft für Farben für Maler und Künstlerbedarf in Bruneck gründete. Damit schuf er eine stabile Grundlage für das Wachstum des Unternehmens.

1977 ging das Geschäft an seinen Neffen Plank Wilhelm und seine Frau Margareth über.

Zwei Jahre später wurde das Geschäft in die Hintergasse verlegt, von wo es 1989 in die Michael-Pacher-Straße umzog, wo es sich noch heute befindet.

Um auch den professionellen Kunden besser betreuen zu können, wurde 1998 der Firmenzweig Demattia Profi Color in der Fabrikstraße 2 in Bruneck eröffnet.

Im Jahr 2004 wurde das Unternehmen Profi Color von Demattia getrennt und Plank Andreas wurde Geschäftsführer der Profi Color Srl. Die Filiale im neuen Gedi Center in der Rienzfeldstrasse wurde eröffnet und ist seitdem dort angesiedelt.

2006 eröffnet die Profi Color Srl ihre erste Filiale in Bozen.

Die Geschichte von Profi Color

Und wie wurde aus AMONN und Profi Color, AMONN PROFI COLOR?

Im Jahr 2013 wird als Folge einer allgemeinen Umstrukturierung der AMONN Gruppe der kommerzielle Sektor des Farbverkaufs vom industriellen Sektor der Produktion und Vermarktung von Produkten der Marke AMONN getrennt und es kommt zu einem Zusammenschluss mit der PROFI COLOR Srl aus Bruneck.

AMONN PROFI COLOR ist geboren und wir durch den Zusammenschluss ein wichtiger Spezialist in Südtirol-Trentino im Vertrieb von Farben für Maler, Tischler und Schlosser mit Verkaufsfilialen in Bruneck, Bozen, Marling und Trient. 2015 kommt die neue, moderne Vorzeigefiliale in Brixen hinzu.

Im Jahr 2018 wurden neue Verkaufsniederlassungen im Trentino und Veneto übernommen, welche sich in Trento, Cavalese, Predazzo, Belluno, San Donà di Piave und Portogruaro befinden. Mit der Übernahme der Niederlassungen ist AMONN PROFI COLOR zu einem der größten Farbenhändler in Italien gewachsen.

Im Jahr 2019 sind noch weitere Filialen in Rovereto e Caderzone dazugekommen.

Heute zählt die Firma über 100 Mitarbeiter mit 12 Filialen und dem Verwaltungssitz in Bruneck. 

Und wie wurde aus AMONN und Profi Color, AMONN PROFI COLOR?
Das Firmenlogo bis 2019